Die Lenkberechtigung für die Klassen A & B gilt ab der erstmaligen Erteilung zwei Jahre auf Probe. Bei L17 gilt der Probeführerschein bis zur Vollendung des 20. Lebensjahres aber mindestens 2 Jahre.

Wenn der Führerscheinbesitzer während der Probezeit einen schweren Verstoß begeht, muss er sich einer Nachschulung unterziehen und die Probezeit verlängert sich um 1 Jahr.

Schwere Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung sind:

• Fahrerflucht
• Lenken oder Inbetriebnahme eines Kfz mit einem Blutalkoholgehalt von mehr als 0,1 Promille
• Fahren gegen die zulässige Fahrtrichtung (Einbahn, Richtungsfahrbahn, Autobahn)
• Überholen unter gefährlichen Umständen
• Nichtbefolgung von Überholverboten
• Vorrangverletzungen
• Überfahren einer geregelten Kreuzung bei einem "Halt"-Zeichen
• Überschreiten der Höchstgeschwindigkeit
• im Ortsgebiet um mehr als 20 km/h
• auf Freilandstraßen von mehr als 40 km/h