Anregungen und Überlegungen bei der Fahrschulauswahl

Leider merkt man oft zu spät, dass die Wahl eines zunächst billigen Angebotes sehr teuer bezahlt werden muss. Ein billiges Angebot ist die eine Sache, die tatsächlich darauffolgenden Kosten eine Andere.
Nicht nur der Preis ist bei der Wahl einer Fahrschule entscheidend, sondern vor allem das Preis- Leistungsverhältnis. Es lohnt sich daher, sich Zeit zum genauen Vergleichen vor Ort zu nehmen.

 

Die folgenden angeführten Feststellungen resultieren aus dem Feedback von Fahrschülern, Eltern von Fahrschülern und eigenen Erfahrungen. Bei den Eltern und ehemaligen Fahrschülern, handelt es sich nicht nur um Personen die unsere Fahrschule besucht haben.

Allgemein

  • Wie weit ist die Anreise zur Fahrschule (Fahrtkosten), wie ist sie zu erreichen?
  • Auch wenn immer wieder versucht wird, die Führerscheinausbildung als sehr einfach darzustellen, ist der Aufwand für einen erfolgreichen Abschluss der Ausbildung dennoch sehr hoch. Es ist sowohl seitens der Fahrschule, als auch seitens der Fahrschüler entsprechend hohes Engagement notwendig, um vor allem die sehr genaue praktische Fahrprüfung zu schaffen.
  • Fahrschulen, die ihr Augenmerk nur auf kaufmännische Interessen legen und mit allen möglichen Preistricks, wie Bestpreisgarantien (peinlich), Aktionen, „Ab“-Preisen, Gratisfahrstunden, usw. versuchen Mitbewerber „auszubremsen“ um Fahrschüler zu lukrieren, legen oft keinen allzu großen Wert auf gute Ausbildung.
  • In den meisten Fällen handelt es sich um Lockangebote, welche schlussendlich irgendwer bezahlen muss.
  • Gute Fahrschulen werden, ohne sich an Preisdiskussionen zu beteiligen, mit einem fair kalkulierten Preis bestmögliche Ausbildung anbieten.
  • Auch „coole“ Werbeauftritte sind nicht immer ein Garant für gute Ausbildung.

Beratung

  • Wie kompetent war die Beratung vor der Anmeldung?
  • Wurden alle Fragen ausreichend beantwortet?
  • Wurden alle Vor- und Nachteile bei den unterschiedlichen Ausbildungsvarianten besprochen oder wurde nur der Verkauf der billigsten Variante beworben?

Angebote

  • Angebote nur über die Homepage einzuholen und Preise zu vergleichen ist zwar bequem, aber wie transparent sind die Preislisten?
  • Sind Anzahl und Kosten von Teilen der Ausbildung ersichtlich (z.B. Fahrlektionen)?
  • Wie nachvollziehbar sind Angebotspreise (Aktionen, Frühbucherbonus, "Ab"-Preise, usw.)?
  • Welche Voraussetzungen sind notwendig, um in den Genuss einer Aktion zu kommen? Oft handelt es sich dabei um Lockpreise, die sich im Verlauf der Ausbildung empfindlich erhöhen können.
  • Achten Sie auf die angestrebte Ausbildungsvariante, damit beim Preis nicht "Äpfel mit Birnen" verglichen werden (z.B. Duale Ausbildung mit Vollausbildung).
  • Am besten schützen Sie sich vor solchen Missverständnissen bei einem Besuch in der Fahrschule, bei dem Sie sich einen Eindruck von der Fahrschule verschaffen und möglichst detailliert informieren lassen können.

 Ausbildung

  • Ob eine Fahrschule wirklich bereit ist, mit überdurchschnittlichem Engagement über die gesetzlich vorgeschriebene Mindestausbildung hinaus, ihre Schüler bestmöglich auszubilden, erkennt man bereits im Zuge der praktischen Ausbildung bei der Moped- und Motorradausbildung.

Theorieausbildung

  • Gute Fahrschulen werden meist nicht mit der gesetzlich vorgeschriebenen Mindestausbildung beim Theorieunterricht das Auslangen finden, sondern werden versuchen, mit einem leicht verständlichen Vortrag das erforderliche Wissen zu vermitteln. Auch wenn dabei die eine oder andere Mehrstunde anfällt, ist das Ziel, den künftigen Fahrzeuglenker optimal auf die Anforderungen im Straßenverkehr vorzubereiten.
  • Nur „Prüfungsfragenvorlesungen“ um die PC- Prüfung zu bestehen, sind zu wenig, um optimal ausgebildet zu werden.
  • Wie umfangreich sind Ausbildungsunterlagen? Handelt es sich um Bücher mit ordentlichem Inhalt mit denen man nachhaltig ausgebildet werden kann oder nur um Broschüren oder Onlinezugänge, CDs, usw. zum Auswendiglernen von Prüfungsfragen?
  • Darf der Theoriekurs ohne Aufzahlung auch öfter besucht werden?

Praktische Ausbildung

  • Wie weit ist der Übungsplatz von der Fahrschule entfernt? Darf der Übungsplatz von Privatfahrern (L, L17) benützt werden? Steht der Übungsplatz auch am Wochenende zur Verfügung?
  • Wenn Fahrschulen die gesetzlich erlaubte Mindestausbildung (z.B. 1000 km Übungsfahrt mit „L“) bevorzugt anbieten, ist Vorsicht geboten, da in diesem Fall keine wirklich effiziente begleitende Schulung für die Begleiter, wie z.B. bei der L17 Ausbildung, vorgesehen ist. Die Gefahr eines negativen Fahrprüfungsergebnisses ist dadurch extrem hoch.
  • Wenn jemand durch minderwertige Ausbildung eine Prüfung nicht besteht, sind z.B. € 150,00 Aktionsbonus sehr schnell verspielt, da Wiederholungsprüfungen meistens sehr teuer sind (z.B. Fahrschule Wr. Neudorf beim Fahren € 160,00 davon € 100,00 in der Fahrschule + € 60,00 bei der Behörde). Genau diese Kosten kann man sich bei uns ersparen.
  • Wofür werden Zuschläge verrechnet?
  • Für Fahrlektionen sind 50 min. vorgeschrieben. Fahrlektionen zu 45 min sind erlaubt, es müssen jedoch die fehlenden 5 min. pro Lektion nachgefahren werden.
  • Wird die Vorschulung bzw. Fahrzeugkenntnis für die Klassen A und B in Gruppen, wo nicht auf jeden einzelnen Schüler eingegangen werden kann, oder als effizienterer Einzelunterricht (1 Fahrlehrer betreut nur 1 Schüler) durchgeführt?
  • Bei Gruppenkursen der Klasse A darf eine Fahrlektion, abhängig von der Anzahl der Schüler und Motorräder, nicht zur Gänze angerechnet werden. Das bedeutet, dass eventuell zusätzliche Fahrlektionen gekauft werden müssen.
  • Deshalb sollte die Ausbildung nicht nur am Preis, sondern vor allem am jeweils besten Ausbildungsmodell gemessen werden.

Fazit

  • Am besten und billigsten ist immer noch eine Fahrschule, die durch ihren guten Ruf und ihr Engagement für beste Ausbildung bekannt ist.
  • Der Preis muss fair sein, sollte bei der Auswahl einer Fahrschule aber nicht an erster Stelle stehen.
  • Auch wenn es für manche Führerscheinwerber schwer zu glauben ist, zeigt die Erfahrung, dass diejenigen, die Minimalismus bei der Ausbildung bevorzugen, sehr lange bis zum erfolgreichen Abschluss der Führerscheinprüfung brauchen.
  • Dadurch werden auch die Kosten für den Führerschein wegen Zusatzstunden, Wiederholungsgebühren, usw. richtig teuer.
  • Die bei der Vorprüfung durch unsere Fahrlehrer genaue und objektive Beurteilung des Fahrkönnens, sollte ernstgenommen und nicht als Schikane empfunden werden.
  • Einem positiven Prüfungsergebnis beim Erstantritt der praktischen Fahrprüfung, steht dann in der Regel nichts mehr im Wege.

 

  • Unsere Fahrschule

    Unsere Fahrschule

    Seit der im Jahr 1996 durch Herrn Ing. Gerhard Ebner geführten Fahrschule, hatten wir zahlreiche zufriedene Kunden, die erfolgreich die Führerscheinausbildung bei uns absolviert haben. Die permanente Weiterentwicklung unter Berücksichtigung der Anregungen und Wünsche unserer Kunden garantiert, dass wir immer up-to-date sind. Unsere Fahrschule befindet sich direkt im Freizeitzentrum Wiener Read More
  • Fahrschulauswahl (Anregungen)

    Fahrschulauswahl (Anregungen)

    Anregungen und Überlegungen bei der Fahrschulauswahl Leider merkt man oft zu spät, dass die Wahl eines zunächst billigen Angebotes sehr teuer bezahlt werden muss. Ein billiges Angebot ist die eine Sache, die tatsächlich darauffolgenden Kosten eine Andere.Nicht nur der Preis ist bei der Wahl einer Fahrschule entscheidend, sondern vor allem Read More
  • Prüfung

    Prüfung

    Die Prüfungen finden an zwei verschiedenen Tagen in der Fahrschule  statt. Erst nach positivem Ablegen der theoretischen Prüfung am Computer darf bei der nächsten praktischen Prüfung die Fahrprüfung abgelegt werden. Die geplanten Prüfungen können nur bei der vorgeschriebenen Mindestanzahl an Kandidaten durchgeführt werden. Read More
  • Führerschein

    Führerschein

    Um die Lenkberechtigung für ein Kfz zu erwerben ist Vieles notwendig. Auf dieser Seite erhalten Sie die wichtigsten Informationen über die Führerscheinklassen die in unserer Fahrschule angeboten werden: Führerscheinklassen Voraussetzungen Behördenwege L 17 Probeführerschein "Punkteführerschein" Mopedführerschein Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Kurse

Nonstop:

Einstieg jederzeit möglich!
Jeden Mo, Di & Do
18:00 - 20:00

Intensivkurse 2018

Februar

02.02.- 12.02.2018
März 23.03.- 03.04.2018
Juli 02.07.- 12.07.2018

Juli/August

23.07.- 02.08.2018
August 13.08.- 24.08.2018

Dezember/Januar 

22.12.- 05.01.2019

News

 

Unsere neuen Schulfahrzeuge sind da! laughing

Mercedes A-Klasse

Bürozeiten

Mo.und Do.

09:00-12:00 und 14:00-18:00

Di. und Mi.

14:00 - 18:00

Freitag

14:00 - 16:00

Kontakt

Fahrschule Wiener Neudorf
Eumigweg 3
2351 Wiener Neudorf

siehe Lageplan

Tel./Fax: 0223662913
E-Mail:
info@fahrschule-wienerneudorf.at

Unsere APP

Wir haben jetzt auch eine App

Download unter:

 

Info

Die Informationen auf dieser und den folgenden Seiten wurden mit grosser Sorgfalt erstellt.
Trotzdem müssen wir uns gesetzliche Änderungen, etwaige Druck-, Datums- oder Satzfehler vorbehalten.